Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume. Ich lebe in Euch durch Eure Träume weiter.                      (Zitat: Michelangelo Buonarroti(1475-1564)  

 

Khubilai-Khan von Di´s Dämonen 07.10.2002 - 17.12.2013

Tod durch Unfall

 

Khan war unser absoluter Traumhund - unter dem Motto: den Ersten versaut man, am Zweiten lernt man und der Dritte ( also Khan ) ist dann perfekt und so war es dann ja auch.

Auch Khan war ein temperamentvoller und souveräner Rüde mit quadratischem und sportlichem Körperbau und unbestechlichem Wesen. Er war Multichampion, VPG 3 und war gekört.


Er was stets bemüht uns alles recht zu machen und uns zu gefallen.

Mit ihm erzielten wir viele Erfolge in Zucht und Ausstellungen. In all seinen Nachkommen, wie im Zwinger vom Schlössleswald, Kennel Riesenspass, vom Kaiser Friedrich Turm, vom Cranger Tor, von der Nollenburg, vom Ottermeer, vom Elfenpütz, vom Käpfle, von der Taverne, vom Hedberg, aus den Welzer Alpen u.a. lebt er für uns weiter.

  In seinem Enkelsohn " Patriot-Porthos" bleibt er für uns unvergessen!  


Am Ende der Regenbogenbrücke werden wir uns wiedersehen.  

                            für weitere Infos, bitte Fotos anklicken!

 

 

 

 

 

Ayk vom Emscherbruch 22.09.1990 - 04.04.2002  

 

Ayk war ein temperamentvoller Rüde von quadratischem Körperbau mit lackschwarzem harten Haar.  Er arbeitete in allen Bereichen mit viel Freude. In seinem Enkel "Khubilai-Khan von Di´s Dämonen"  lebte er für uns weiter. 

Ayk war uns immer ein treuer und verlässlicher Partner, unser guter Freund und Kamerad - manchmal aber schon sehr eigensinnig. Wir haben so manche Erfolge mit ihm erzielt. 

In all seinen Nachkommen ( Zwinger  vom  Weseler Wald ,  vom  Emscherbruch, Bascai Amigo, aus der Stadt Herdecke, vom Kaiser Friedrich Turm,  vom Stephanopeler Tal,  vom Kreutzerhof,  vom Eichfeld,  vom Schwarzbach,  von Di´s Dämonen,  vom Rosenberg,  von der Lederhecke,  u.a.)  wird er für immer in unseren Herzen bleiben und hat seine guten Gene an seine Enkel und Urenkel weitergegeben.  

                "Unvergessen" -- eingeschlafen auf seinem geliebten Sofa  

 

 

 

 

Wulf vom Emscherbruch 15.04.1987 - 15.05.1990

 

Wulf vom Emscherbruch war unser erster Riesenschnauzer. Wir kamen zufällig über eine alte PSK-Klubzeitung auf den Züchter "vom Emscherbruch" und schauten in die Welpenliste.

Der Züchter wohnte ganz in unserer Nähe. Nachdem wir 3 x ums Haus gelaufen sind, packten wir unseren Mut zusammen und klingelten spontan bei dem Züchter an. Er hatte noch 3 Rüden abzugeben, Wotan, Wippo und unseren Wulf. Es war Liebe auf den ersten Blick, leider hatten wir nur 3 Jahre mit diesem tollen Hund. Er musste mit 3 Jahren von einem schweren Nierendefekt erlöst werden. Lt. Tierarzt wurde er wahrscheinlich vergiftet.  

 

Wir bekamen dann - nach langer Wartezeit - im November 1990 unseren Ayk.   

 

 

 

 

 

 

 

zurück